Château Haut Bages Liberal

Château Haut-Bages Libéral:

 

Chateau Haut-Bages Libéral

 

Die Geschichte von Chateau Haut Bages Liberal

 

Château Haut-Bages Libéral, dessen Weinberge sich aus je einer Parzelle je Namensteil zusammensetzen, wird heute seinem Rang als Cinquème Cru Classé en 1855 mehr als gerecht.  Dass dies nicht immer so war, ist nicht nur den verheerenden Folgen der Reblausplage geschuldet, sondern auch der wechselhaften Fortüne seiner Eigentümer.

Die ersten beiden Bestandteile des Namens liefern den topographischen Hinweis, dass das Weingut auf dem "Hochplateau" des Weilers Bages, der südlich von Pauillac liegt und von dem man immerhin einen freien Blick auf die Gironde hat, seine Ursprünge hat, Libéral ist der Name der Eigentümer im 18.Jahrhundert, unter deren Ägide, die sich über mehrere Generationen erstreckte, das Weingut auch in die Klassifikation von 1855 aufgenommen wurde.

In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts, als die Familie Cruse, denen zu jener Zeit noch ein weiteres Pauillac-Château, Pontet-Canet, gehörte, die Geschicke leitete, kam es zu einem Weinbergsaderlass, als eigentlich Haut-Bages Libéral zugehörige Parzellen an Pontet-Canet "verschoben" wurden.

1982 wurde das Weingut an die Taillan-Gruppe verkauft, durch deren sorgsamen Aufbau des Weinguts die Qualität, die vorher dramatisch verkommen war, sukzessive und kontinuierlich wieder das Niveau adliger Güter erreichen konnte. Heute wird Château Haut-Bages Libéral von Claire Villars Lurton geleitet.

 


 

zu den Cinquième Crus                                                                          zur Appellation Pauillac

 


 

lieferbare Chateau Haut Bages Liberal

6 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge

6 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge