Château Haut-Batailley

Château Haut-Batailley in Pauillac


Chateau Haut Batailley - AUX FINS GOURMETS


 

Die Geschichte von Chateau Haut Batailley


Chateau Haut Batailley entstand im Jahr 1942 aus einer Abspaltung von Chateau Batailley (s. dort), indem von den Borie-Brüdern Marcel Chateau Batailley und Francois Chateau Haut Batailley übernahm (die Gründe dürften erbschaftssteuerbedingt gewesen sein). Francois Borie konnte durch den Zukauf einer Duhart Milon gehörenden Parzelle 1951 das Weingut auf seine heutige Größe von 22ha erweitern.

 

1953, nach dem Tod von Francois Borie, erbte dessen Tochter Francoise des Brest-Borie Chateau Haut Batailley und beauftragte ihren Bruder, Jean-Eugene Borie mit der Verwaltung des Familienweinguts. Aktuell wird Haut Batailley von Jean-Eugene's Sohn Francois-Xavier und dessen charmanter Tochter Emeline geleitet.

 

Chateau Haut Batailley - der Pauillac mit dem Charme eines Saint-Julien

Die Weinberge von Chateau Haut Batailley liegen hauptsächlich im Süden der Appellation Pauillac, und die Nachbarschaft zur Appellation Saint-Julien zeigt sich deutlich in den Weinen von Haut-Batailley, denen eine für Pauillac sonst eher unübliche feminine Grazie und Delikatesse eigen sind. Daher verwundert es kaum, wenn der Großdegustator Robert Parker und dessen Adepten, die besonders bei Fruchtopulenz und Extraktionsdichte nicht gerade wenig mit hohen Bewertungen geizen, Chateau Haut-Batailley etwas stiefmütterlich behandeln.


Mit den Investitionen seit 2006 in Chateau und Keller ist es nun möglich, die Ernte mit parzellenweiser Verarbeitung wesentlich konziser in Wein, zu dessen Bereitung 65% Cabernet Sauvignon, 25% Merlot und 10% Cabernet Franc angebaut werden, umzusetzen.


 


 

zu den Cinquième Crus                                                                                        zur Appellation Pauillac


 



lieferbare Chateau Haut Batailley

13 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge

13 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge