Château Malescasse

Château Malescasse aus der Appellation Haut Medoc

Chateau Malescasse


Chateau Malescasse

das 1824 gegründet wurde, hat im 20.Jahrhundert eine wechselvolle Geschichte erlebt, als es zunächst 1970 von einer amerikanischen Firma gekauft wurde. Zu jener Zeit waren nur noch 4 der heutigen 37ha unter Reben, so dass es auch kaum Wein gab, der etwas hätte über das Weingut erzählen können. 1979 erwarb dann Guy Tesseron, der Vater von Alfred Tesseron, dem zu dieser Zeit neben Chateau Pontet-Canet auch noch Chateau Lafon-Rochet in Saint-Estephe gehörten, das Weingut. Chateau Malescasse wurde dann 1992 an Alcatel verkauft, denen zu jender Zeit auch Chateau Gruaud Larose gehörte.

Heute sind die Weinberge, die in Lamarque, unweit der Gironde auf der am höchsten gelegenen kieshaltigen Kuppe der Gemarkung liegen, mit 55% Cabernet Sauvignon, 35% Merlot und 10% Cabernet Franc bestockt. Seit dem Jahr 2012 gehört Château Malescasse zu den Vignobles Astruy. Der jüngste Eigentümerwechsel sorgt dafür, dass man diesem Weingut nun wieder mehr Beachtung schenken sollte, denn die Weine sind nun von aussergewöhnlicher Souplesse. Mittlerweile gehört Château Malescasse zu den 14 Cru Bourgeois Exceptionnels.


zur Appellation Haut-MedocCru Bourgois Exceptionnels


lieferbare Chateau Malescasse:

Erzeuger
Jahrgang
Flaschengröße
Weinfarbe
Appellation

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel