Château Montrose 2000 AOC Saint Estephe

Der "Milleniumsmontrose", der sich nun langsam seiner Unnahbarkeit entledigt, ist eine Assemblage aus 63% Cabernet Sauvigon, 31% Merlot, 4% Cabernet Franc und 2% Petit Verdot, die zwischen dem 22.September und dem 7.Oktober 2000 gelesen wurden.

295,00 €
entspricht 393,33 € pro 1 L
Dieser Wein ist differenzbesteuert nach §25a UStG

Lieferzeit 2-3 Werktage

Nur noch 5 auf Lager

ODER

Details:

Flaschengröße: 0.75
Jahrgang: 2000
Alkohol: 13%
Appelation: Saint-Estèphe

Weinbeschreibung

Chateau Montrose 2000

Bewertungen:

Matthias Hilse 98 Punkte


Genussindex 19/20 Punkten

Weitere Verkostungsnotizen:

The Wine Advocate

"Originally rated 96, this wine confirmed its early rating, although again, the backwardness and still very obvious tannins suggest another 7- to 8-year wait. Dense ruby/purple, with a bouquet of blueberry, crushed rock, and some floral notes, the wine is medium to full-bodied , rich, powerful, but again very tannic and still strikingly youthful. For a wine that is already 10 years of age, it remains infantile. This blend of 63% Cabernet Sauvignon, 31% Merlot, and the rest Cabernet Franc and Petit Verdot is indeed a special wine and should hit its prime in about 2020 and last at least 30 years afterward."

Robert Parker 95+ Punkte

Quelle: www.robertparker.com

Jeff Leve

"Slowly but surely, the wine keeps edging its way to maturity. On the nose, the wine shows olives, herbs, mint and leafy notes that add to the dark, black fruits. Full-bodied, tannic and intense, the wine offers power and a regal nature, with ripe tannins, and ample, deep fruits in the slightly dusty finish. This will probably need a few more years to further come together. Give it until 2025 and enjoy it over the next 30 years after that!"

96 Punkte

Quelle: www.thewinecellarinsider.com © with the courtesy of Jeff Leve

Jean-Marc Quarin

"Non décanté Couleur sombre, intense, vive et plus jeune que celle de Cos. Nez fruité, de type frais et mûr. Il est réservé. Note de praline à l'agitation du verre. Semble encore très jeune. Entrée en bouche serrée. Le vin se développe très aromatique, sur un goût de fruits frais avant d'offrir un superbe milieu de bouche. Très lente évolution tannique sur un grain un peu austère. Finale longue, puissante et crémeuse. Il faut encore l'attendre tant il est en train de revenir lentement à son plus grand niveau. Attendre 2015 et avant 2035 Décanté pendant 30 mn. Montrose présente un nez très intense, fruité, frais, mais peu charmeur, même si son fond de réglisse, de fleurs, de jeunesse indique qu'il ira loin. Superbe entrée en bouche serrée et grasse. Le vin se développe très aromatique et fait la différence grâce à la richesse de son milieu de bouche. La finale reste tannique et un brin austère. Bref, elle ressemble à l’idée que l’on peut se faire de Montrose, sauf qu’elle n’était pas comme ça avant la mise. Il faut impérativement l'attendre. 17,75"

95 Punkte (Mai 2010)

Quelle: Quarin, Jean-Marc © Copyright www.quarin.com, Jean-Marc Quarin (JMQ)

René Gabriel's BDX Total

"01: Dunkles, klassisches Bordeauxrot, violette Reflexe, feiner Rand. Verhaltenes, leicht florales Bouquet, schwarze Pfefferkörner, Tabak, wirkt noch etwas hölzern, eher schlank im Ansatz. Im Gaumen ein erstaunlich feiner Montrose mit einer sanft kernigen Tannin-Extraktnote, feinsandiger Fluss, auch hier gibt die Gaumenaromatik einen leicht hölzernen Ton ab, wirkt insgesamt eher leicht und liegt deutlich hinter den Erwartungen zurück. (17/20).

09: Recht dunkles Weinrot. Erstaunlich zugänglich im Moment, ebenso erstaunlich ist der bereits recht ausgeprägte Terroirton der von getrockneten Kräutern und Ledernoten durchsetzt ist, weist auch ein Hauch Rosinen auf. Fülliger Gaumen, die Gerbstoffe sind aussen rund, innen noch verlangend, sehr aromatischer Nachklang, bald in erster Reife. Ungeduldige können ihn aber auch etwa 5 Stunden dekantieren! Geht von der Stilistik her in einer Art 1990er! Ich muss zugeben - an der Primeurprobe hatte ich ihn definitiv unterschätzt. (19/20).

11: Dunkel, erstaunlicherweise einen ersten, feinen Reifeschimmer aussen zeigend. Würziges, tiefes Bouquet mit leicht grünlichem Cabernetschimmer, getrocknete Pfefferkörner. Im Gaumen fest und fleischig, die Gerbstoffe wirken momentan ziemlich spröde und gerbig. Trotz dem viel versprechenden Jahr bin ich hier momentan ziemlich kritisch was seine Harmonie angeht. Zeigt sich ziemlich hart im Moment. Vielleicht ist es aber auch das fehlende Dekantieren oder die noch verlangende Flaschenreife. Das Potential ist enorm. Geht aber eher in Richtung eines 28ers oder 45ers von der Markanz her. Ich degustierte ihn nochmals drei Stunden später. Er machte keinen Wank! (19/20).

12: Bei einem Lunch mit Hervé Berland. Erste Trüffelnoten, also jetzt schon mehr auf Terroir als auf Frucht setzend. Im Gaumen erhaben, mächtig und royal zugleich, im Finale mit klassischem Erd-Eisenton. Es geht da schon bald los und das ist schon ein kleines Montrose-Wunder! (19/20).

14: Sehr dunkles Weinrot. Verhaltenes Bouquet, man spürt die Tiefe, aber die Nase gibt eher wenig Aromen frei, dunkle Pflaumen, Teer, feine Sommertrüffelspuren. Legt nur ganz langsam zu, die nasalen Aromen sind in der generellen Komplexität irgendwie eingefangen. Im Gaumen mit massiven, aber runden Tanninen, fast überfleischig, nach Zeit verlangend. Er macht viel Hoffnung, aber ziemlich wenig Spass im Moment. Wer ihn jetzt entkorkt, straft sich selbst. Wer noch 20 Jahre wartet, wird sich übermässig belohnen. Eine viel perfektere Form seines eigenen 1989ers, also mit Legenden-Potential. (19/20).

15: Mittleres Granat, leicht orange Verfärbung am Rand. Das Bouquet war erstaunlich reif und ziemlich trocken, Schuhleder helles Malz und getrocknete Küchenkräuter. Irgendwie hätte ich da schon noch etwas mehr Primäraromen erwartet. Im Gaumen trocken, die Tannine geben sich recht spröde. Was sicher da ist; viel Kraft für später! Bereits letztes Jahr zeigt er sich unnahbar und somit sollte man momentan nicht mal mit langem Dekantieren versuchen eine mögliche Genussphase zu erzwingen. Jetzt mindestens warten bis 2020. Potentialwertung: 19/20."

19/20 - 2025 bis 2050

Quelle: www.bxtotal.com

VINOUS

"ull red-ruby. Roasted, smoky aromas of blackberry, blueberry and licorice. Plush, dense and large-scaled; expands impressively in the mouth. Chocolatey-ripe but kept fresh by nicely integrated acidity. Offers lovely sweetness without going over the top. Finishes with big, dusty, horizontal tannins and lovely aromatic persistence. Offers extraordinary texture and depth of flavor for a wine with just 12.8% alcohol."

Stephen Tanzer 94 Punkte (Mai 2003)

Quelle: www.vinous.com


Herstellerangaben:

Château Montrose

FR 33180 Saint Estèphe

Frankreich

Dieser Wein enthält Sulfite.
Achtung! Ab 18 Jahren! Dieses Produkt darf nicht an Personen unter 18 Jahren abgegeben werden. Mit Ihrer Bestellung bestätigen Sie, dass Sie das für dieses Produkt gesetzlich vorgeschriebene Mindestalter haben. Bitte gehen Sie verantwortungsvoll mit diesem Artikel um.