Château Léoville Barton 1994 AOC Saint Julien

85,00 €
entspricht 113,33 € pro 1 L

Verfügbarkeit: Ausverkauft

Details:

Flaschengröße: 0.75
Jahrgang: 1994
Alkohol: 13%
Appelation: Saint-Julien

Weinbeschreibung

Chateau Leoville Barton 1994

Bewertungen:

Réné Gabriel 18/20

Gault Millau 91 Punkte

Robert Parker 90+

Weitere Verkostungsnotizen:

The Wine Advocate

"It is no secret that Anthony Barton's efforts over the last decade at his St.-Julien estate, Leoville-Barton, is resulting in terrific wines at still reasonable prices. This estate has been extremely successful in recent vintages. An impressive, serious, classic Bordeaux for collectors who are willing to forget about it for at least a decade, this well-endowed offering is a 30-year wine. The dense, murky, purple color, closed aromatics, massive flavor richness, and high tannin recall the old, non-compromised, beefy, blockbuster Medocs produced thirty years ago. However, this wine possesses sweeter tannin, and was made under far more sanitary conditions. It is a classic, but patience is definitely required. Anticipated maturity: 2007-2030."

Robert Parker 90 Punkte

Quelle: www.robertparker.com#109

 


 

"Both the 1994 and 1995 Leoville-Barton were tasted on three separate occasions with identical score ranges. Obviously, Leoville-Barton produced one of the top wines in each vintage. Given the modest pricing policy of proprietor Anthony Barton, these are wines to buy. The 1994 continues to be a classic Leoville-Barton that will repay 20-25 years of cellaring, although it will be drinkable in 5-6 years. The wine possesses an impressively dense, opaque ruby/purple color, as well as a strikingly intense nose of cedar, vanilla, ripe blackcurrants, and spice. Full-bodied, structured, powerful, and muscular, this is the consummate textbook example of a top-notch St.-Julien that is meant for long-term cellaring, yet has enough appeal and sweetness of fruit to be drunk at an earlier age. This beautiful wine is close in quality to the 1990. All of the wines in this segment were tasted between March 19 and March 28 in Bordeaux. Most of the important wines from both the 1994 and 1995 vintages were tasted three separate times during my ten-day stay in Bordeaux."

Robert Parker 91-92 Punkte

Quelle: www.robertparker.com#104

 


 

"After tasting this wine on four separate occasions, it is apparent that Leoville-Barton is one of the great successes of the vintage. Given proprietor Anthony Barton's reasonable pricing policy, this should be one of the knock-out values to consider buying as a "wine future." The color is a saturated black/purple to the rim. The wine exhibits an unformed but gloriously sweet nose of black fruits, minerals, lead pencil, licorice, and vanilla. Terrific concentration is immediately evident in this rich, full-bodied, multidimensional wine. Although there are loads of tannin, the overall impression is one of purity, intensity, and stunning richness, all buttressed and defined by adequate acidity and ripe but noticeable tannin. This should turn out to be not only a classic St.-Julien, but one of the great Leoville-Bartons, possibly surpassing what this property achieved in 1990, 1986, 1985, and 1982. It is a must purchase for Bordeaux enthusiasts! Anticipated maturity: 2005-2030."

Robert Parker 92-95 Punkte

Quelle: www.robertparker.com#98

Quelle: www.robertparker.com

René Gabriel's BDX Total

95: Fassprobe (18/20):

"Tiefgründiges, komplexes Bouquet von reifen, schwarzen Früchten, Cassis, Zedern, ein Hauch Palisander, wirkt aber in sich verschlossen. Reicher Gaumen mit reifen, gut verteilten Tanninen, zeigt Rasse, bereits ein bisschen Schmelz im Extrakt, im Finish Brombeeren und wiederum feine Cassisspuren. Vielleicht ein Spätzünder, der weniger impulsiv im Start ist, als es der 93er war, dafür aber ein lagerfähiger, klassischer St. Julien. Wiederum eine grossartige Meisterleistung! Kurz vor der Flaschenfüllung: Volles Beerenbouquet, Cassis, eine Spur Pflaumen. Fleischiger Gaumen, viel Tannin, welches Reife verlangt, die Barriquenpräsenz ist im Moment noch dominierend, grosses Potential."

97: "Sehr dunkle Farbe; Purpur-Violett. Reiches, ausladendes Cassis-, Brombeerenbouquet, komplex, eine sanft buttrige Note darin. Saftiger Gaumen, leicht dominierende Säure, viel Frucht, sanft körnige Textur, eine gewisse Trockenheit in der gaumenumfassenden Adstringenz, langer Nachhall (18/20)."

02: "Jetzt kann nur noch die Zeit weiterhelfen. Leider hat auch dieser, einst aus dem Fass vielversprechende Barton eine dumpfe Unsauberkeit in sich. Das Bouquet ist geballt, zeigt Trüffelkonturen, aber auch pilzige Noten, gebrauchtes Leder und eine humusartige Süsse. Im Gaumen ist die leicht dominierende Säure, die ich schon vor fünf Jahren festgestellt hatte immer noch vordergründig, vermischt sich aber mit Fleisch und Muskeln, die ein gewaltiges Potential zeigen, es sind auch grüne, leicht bittere Konturen zu spüren. Zweifelsohne ein gewaltiges Bordeaux-Paket, welches Geduld und Hoffnung zugleich erfordert. Wer ihn jetzt – trotz den Warnschreien schon öffnen will, sollte ihn mindestens drei bis fünf Stunden dekantieren. (17/20)."

08: "Aufhellendes Granat, ganz feine, erste Reifetöne. Offenes Bouquet, sehr aromatisch, schwarze Kirschen, Trüffel, dunkle Edelhölzer, genial vielschichtig und sehr direkt. Saftiger Gaumen, langer Körper mit viel Finessen, zarte Tannine, noch erstaunlich viel Frucht im Innern, grosser Bordeaux der erst am Anfang einer langen Genussreife steht."

09: Sehr dunkel, erste Reife. Ziemlich füllig, schöne Cabernet-Pflaumennote, schwarze Schokotöne, gewisse Napa-Affinität mit einem dezenten mineralischen Ton. Samtener Gaumen, die Gerbstoffe haben sich in den letzten Jahren wunderschön verfeinert, erhaben und lang, im Finale dann doch noch spannende Reserven. Cool – und doch gross! (18/20)."

13: "Wunderschön dunkle Farbe, fast schwarze Reflexe im Granat. Schöner Cabernetakzent im ersten Nasenansatz, Trüffelnuancen. Im Gaumen mit Muskeln, bei schönen Fleischrationen, hat sich verfeinert seit den letzten Kontakten, dezente Kapselnoten in der stützenden Adstringenz zeigend, langes Finale. Toll gereift, ein schöner Klassiker, der in einer paar Jahren fast genau wie der damalige 1985er da stehen wird. (18/20)."

14: "Noch wenig entwickeltes Rot. Tolles Cabernetbouquet, gewisse Napa-Tendenz, Lakritze, gibt sich ziemlich tiefgründig. Aromatischer Gaumen, fleischig und mit guter Substanz, scheint noch nicht ganz reif zu sein und widerspiegelt die typische Saint-Julien-Klassik. Toll gelungen. Wird dabei wohl aber immer etwas bourgeois bleiben. Mindestens zwei Stunden dekantieren. (18/20)."

14: "Impériale. Dunkles Weinrot, satte Mitte. Wunderbares, klassisches Bouquet, dunkles Edelholz, Heidelbeeren, feine Kräuter, Zedern, sehr nobel mit zunehmenden Facetten an der Luft. Genau so wie in der Nase geht es im Gaumen weiter; eher schlank, voller Eleganz mit besonders feinen Tanninen, wenn man ihn mit anderen 1994er seiner Klasse vergleicht. Im Nachklang Lakritze und schwarze Beeren. Ein ganz grosser Barton. 19/20 für diese Impi."

16: "Imperial. Sehr dunkle und sehr jugendliche Farbe. Dunkelbeeriges Bouquet, Lakritze, schwarze Edelhölzer, noch kompakt und nur langsam öffnend. Im Gaumen mit viel Fleisch und gesunden Tanninen für eine weitere, grossartige Zukunft aufwartend. Ein genialer, langlebiger Barton der viel Klassik verspricht. Lange dekantieren. Das war eine sensationelle Imperialflasche!"

René Gabriel 18/20

Quelle: www.bxtotal.com

Quelle: www.bxtotal.com


Herstellerangaben:

Château Leoville Barton

FR 33250 Saint-Julien-Beychevelle

Frankreich

Dieser Wein enthält Sulfite.
Achtung! Ab 18 Jahren! Dieses Produkt darf nicht an Personen unter 18 Jahren abgegeben werden. Mit Ihrer Bestellung bestätigen Sie, dass Sie das für dieses Produkt gesetzlich vorgeschriebene Mindestalter haben. Bitte gehen Sie verantwortungsvoll mit diesem Artikel um.