Château Cos d'Estournel

Château Cos d'Estournel

 

Chateau Cos d'Estournel


Chateau Cos d'Estournel nach dem Umbau

Chateau Cos d'Estournel

Wenn rezent irgendwo in der subtilen Welt des bordelaiser Hochadels die menschliche Zerrissenheit als Bewahrer der Tradition auf der einen und als Motor des Fortschritts auf der anderen Seite architektonisch thematisiert wurde, dann auf Château Cos d’Estournel, dessen Weinkeller eine Melange ist aus futuristischem Hochglanz und exotischer Hotelhalle. Es würde einen nicht wundern, begegnete man hier Miss Marple oder Peter O’Toole.

Gleichwohl ist Chateau Cos d'Estournel unter der Ägide von Jean-Guillaume Prats einer der Vorreiter der nun bei allen großen Weingütern favoriisierten parzellenweisen Verarbeitung des Traubenguts gewesen. Zu diesem Zweck wurde der Weinkeller so gestaltet, dass die Trauben eines jeden einzelnen Kleinklimats einzeln verarbeitet werden können. Dies hat den Weinen von Cos d'Estournel eine zuvor nicht gekannte Präzision und Reinheit gebracht, die man in einigen Jahren wird erleben können, wenn die ersten Jahrgänge seit dem Umbau in die Phase ihrer Trinkreife kommen.

Besonders gelungen sind hier die Jahrgänge 2009, 2010, 2016, 2018 und 2020.


zu den Deuxième Cru zur Appellation Saint-Estèphe


lieferbare Cos d'Estournel

In absteigender Reihenfolge

11 Artikel

In absteigender Reihenfolge

11 Artikel