Château Gruaud Larose 1996

135,00 €
entspricht 180,00 € pro 1 L
Dieser Wein ist differenzbesteuert nach §25a UStG

Verfügbarkeit: Ausverkauft

Flaschengröße: 0.75
Jahrgang: 1996
Appellation: Saint-Julien
Alkohol: 12,5%
Klassifikation Chateau: 2ième Cru en 1855

Genussindex*: 19/20 Punkten

Château Gruaud-Larose 1996

Bewertungen:

Matthias Hilse 94 Punkte


Weitere Verkostungsnotizen:

The Wine Advocate

"In the bottle, Gruaud Larose appears to have returned to the form it possessed when I first tasted it from cask - a stylish, surprisingly civilized, medium-bodied wine without the muscle and power expected from both this terroir and vintage. It still possesses excellent density, as well as roasted herb, licorice, and black currant flavors intermixed with incense-like smells. The wine is medium to full-bodied, pure, rich, and forward. Anticipated maturity: 2004-2018."

Robert Parker 91 Punkte

 

"The 1996 appears to be a potential sleeper of the vintage, and may merit an outstanding score. It is a powerful, bulky style of Gruaud-Larose, with a dark ruby/purple color, and plenty of cassis, spicy new oak, and roasted herbs in the jammy nose. On the palate, the wine has lost much of the forward precociousness it was revealing last spring, now boasting loads of tannin in its powerful, muscular flavors. It seemed much softer when I first tasted it, but the wine has put on weight and gained considerable structure. It now appears this husky wine has the potential for long-term cellaring. Anticipated maturity: 2005-2020. Gruaud-Larose was purchased in 1997 by Jacques Merlaut, the well-known proprietor of many other chateaux, including Chasse-Spleen. Merlaut was not responsible for making the 1996 or 1995, but is responsible for their elevage and bottling."

Robert Parker 88-91 Punkte

 

"The 1996 is a surprisingly forward, attractive, less muscular style of Gruaud-Larose. One-third of the production was declassified for a second wine, with one-third of the malolactic fermentation done in barrel. The result is a forward, deep purple-colored wine with a sweet blueberry, kirsch, and jammy cherry-scented nose, medium body, more plushness and up-front fruit than most of the more serious wines of the vintage, and attractive fat and depth. This medium-bodied, moderately tannic wine is destined to evolve quickly, although it will last for 15 or more years. Critics of the old, muscular, super-powerful, full-bodied Gruaud-Laroses that often exhibited earthy, leathery, animal notes along with their layers of concentrated fruit, may be even more fond of this new style of wine."

Robert Parker 88-90 Punkte

Quelle: www.robertparker.com

René Gabriel's BDX Total

97: Fassprobe (19/20):

"Betörendes, angenehm süsses Bouquet, sehr komplex und ausladend, Rauch, sehr warm, Korinthen. Saftiger, weicher Gaumen, feingliedrige Tannine, königliche Adstringenz, sehr lang. Ein Top-Jahrgang auf Gruaud, dem 82er sehr ähnlich."

99: "Mittleres Granat-Purpur, satt in der Mitte, aber aufhellend am Rand. Zedriges, nach Edelhölzern duftendes Bouquet, eine Spur dominikanischer Tabak, dahinter eine feine Dörrpflaumennote. Gut proportionierter Gaumen, viel Fleisch und Stoff, jedoch schon jetzt recht feine, fast königliche Tannine, gaumenumfassende Adstringenz, feinsandiger, noch körniger Fluss. (18/20)."

05: "Mittleres Granat-Purpur, feine Reifetöne am Rand. Das Bouquet zeigt eine etwas marmeladige Frucht, mit drospigen Johannisbeeren, rotes Pflaumenkompott, es vermischen sich aber Glutamatnoten und Hühnerbouillonpaste, was ihm einen leicht schweissigen, nach Wildleder duftenden Charakter in der Nase gibt. Im Gaumen rotes Cassis, Wildkirschen, mittelgewichtig, die Säure ist nicht ganz ausgereift, gibt dem Wein aber eine gute Länge und eine weitere Reifegarantie. Wird er noch zulegen? Die burgundische Nase gefällt besser als der Gaumen. Ein Gruaud der noch den artisanalen Stil zeigt, der bei späteren Jahrgängen korrigiert wurde.

11: "Bei einem nicht enden wollenden Cocktail auf Gruaud-Larose gab es disen 96er aus Impérialeflaschen. So langsam beginnt daraus ein recht grosser Gruaud zu werden."

11: "An der 96er-Probe von Werner Feldner. Reifende Noten, dezent ziegelroter Rand. Die Nase ist relativ offen, zeigt hellen Tabak, Bleistiftmine, dezent rosinierende Komponenten von sehr reifen Merlots zeigend, das geht sogar ins leicht honighafte, rosinierende mit getrockneter Kamille und kaltem Teekrug. Saftiger Gaumen mit Ginger-Bisquits, Feigensirupaffinitäten, Wildleder und Moschus. Ein Klassiker den man ganz langsam angreifen kann. (18/20)."

14: "Mitteldunkles Weinrot. Beginnt leicht floral in der Nase, Pflaumen, viel Zedern und Steinmehl. Im Gaumen mittelgewichtig, noch stützende und auch verlangende Tanninmuskeln. Geht in Richtung Klassik. Man kann beginnen, aber warten ist wohl die etwas bessere Idee. (18/20)."

15: "Magnum. Dunkles Granat mit ziegelrotem Schimmer. Royales, ausladendes Bouquet, zeigt eine geniale Cabernetsüsse, helles Malz, ein Hauch von Rosinen, das Nasenbild ist dabei komplex, also gebunden. Im Gaumen füllig, viel Charme in den Tanninen, er hat eine gewisse Opulenz, immer noch Fruchtkomponenten. Nach wie vor recht preiswert – für einen Grand Cru – im Markt zu finden. Also ist er eine Kaufaffäre wert. (18/20)."

18: "Recht dunkles Purpur mit ganz feinem Reifeschimmer am Rand. Sehr würziges, intensives Bouquet, die Edelholznoten sind so intensiv sodass die partiell schwarzbeerige Frucht im Untergrund fast zugedeckt wird. Er vermittelt nasal eine deutliche Mineralik, ergänzt durch erste Trüffelnoten. Im Gaumen wirkt er satt, recht konzentriert, von konkreter Statur mit einem Finale in welchem man Cassisnoten findet. Er ist noch nicht ganz geformt und findet mit weiterer Flaschenreife zu einem grossartigen Genusspotential. In ein paar Jahren kann es sein, dass ich da gerne noch aufrunde. Vom Preis-Leistung her einer der spannendsten Grand Crus. (18/20)"

René Gabriel 18/20

Quelle: www.bxtotal.com

VINOUS

"Deep ruby. Explosive aromas of blackcurrant, plum, roasted coffee and saddle leather; displays a strong torrefaction aspect that suggests late-picked fruit. Thick, sweet and superripe; quite full and layered in the mouth, with somewhat rustic flavors. Finishes with firm, chewy tannins."

Stephen Tanzer 90 Punkte (Mai 1999)

Quelle: www.vinous.com


Herstellerangaben:

Château Gruaud Larose

FR 33250 Saint-Julien-Beychevelle

Frankreich

Dieser Wein enthält Sulfite. * Der Genuss- bzw. Subskriptionsindex beschreibt das von Aux-Fins-Gourmets bewertete Preis-Leistungsverhältnis des Weins bezogen auf seinen Geschmack.
Achtung! Ab 18 Jahren! Dieses Produkt darf nicht an Personen unter 18 Jahren abgegeben werden. Mit Ihrer Bestellung bestätigen Sie, dass Sie das für dieses Produkt gesetzlich vorgeschriebene Mindestalter haben. Bitte gehen Sie verantwortungsvoll mit diesem Artikel um.