Château Le Bon Pasteur

Chateau Le Bon Pasteur in Pomerol


Chateau Le Bon Pasteur - AUX FINS GOURMETS


Chateau Le Bon Pasteur, das im Jahr 2013 an die in Hongkong ansässige Goldin Gruppe verkauft wurde, trat in den 1920er Jahren in den illustren Kreis der Pomerolgüter ein, als Hermine und Joseph Dupuy das in Maillet, an der Grenze zu Saint-Emilion, gelegene Weingut erwarben. Bereits im Jahr 1955 erreichte Le Bon Pasteur seine heutige Größe von 6,7ha, die zu 80% mit Merlot und zu 20% mit Cabernet Franc bepflanzt sind.

 

Bekannt wurde das Weingut mit dem Aufstieg von Michel Rolland (er ist ein Enkel der Dupuys), dem spiritus rector der vom amerikanischen Weinkritiker Robert Parker favorisierten Stilistik opulenter, fruchtbetonter und extraktreicher Bordeaux, zu einem der führenden Önologen und einem der Protagonisten der "flying winemaker". Michel Rolland bleibt auch nach dem Verkauf zusammen mit seiner Frau Dani verantwortlich für diesen seidig-feinen Pomerol, der schon seit 1987 (und damit als erster in der Appellation) von den Vorteilen der thermoregulierten Vergärung profitiert.

 

Auch wenn den Rolland-Weinen einige undankbare Stereotypen anhängen, kann man sich dem Charme von Le Bon Pasteur, sofern man sich für das tänzelnde Spiel feiner Aromen ebenso begeistern kann wie für die Tanninfinesse von allerfeinster Güte, nicht entziehen.

 

Aktuell entfaltet der Jahrgang 2009 eine Sirenenhafte hedonistische Sogwirkung.

5 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge

5 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge