Chateau Pibran

Chateau Pibran

 

Die Geschichte von Chateau Pibran

Für die Verhältnisse im Médoc kann Chateau Pibran nur auf eine kurze Historie zurückblicken, denn erst 1941 erwarb Paul Pibran Billa das Weingut, entführte es damit aus der Geschichtslosigkeit und verewigte sich mit seinem mittleren Namen darin. Die Familie Billa verkaufte das Weingut dann 1987 an die französische Versicherungsgruppe AXA, deren Chateauportfoliomanager zu jener Zeit Jean-Michel Cazes war. AXA investierte viel in die Weinberge und auch in das Weingut selbst und in die Keller, so dass man heute unter hervorragenden Bedingungen hier arbeiten kann

 

Pibran: viel Merlot für Pauillac

Pauillac stellt man sich gern als Hort des Rebsortenhegemon Cabernet Sauvignon vor, so dass Chateau Pibran mit seinen 50% Merlot doch eher ein Exot ist. Aktuell stehen 17ha unter Reben, mit den besten Parzellen in illustrer Nachbarschaft wie der von Mouton Rothschild oder von Pontet Canet.

 

Chateau Pibran und Pichon Baron

Heute wird das Weingut von Christian Seely gemanagt, und die Mannschaft von Chateau Pichon Baron, der großen AXA-Besitzung in Pauillac, ist auch für den Pibran verwantwortlich.

 


 

zu den lieferbaren Chateau Pibran                                                                  zur Appellation Pauillac

1 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge

1 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge