Bordeaux Subskription 2020

Bordeaux Subskription 2020

Es ist üblich, Fassmuster überwiegend so zu beschreiben, wie sich der Wein eben in dieser jugendlichen Phase präsentiert. Da Bordeaux eigentlich generell in Subskription angeboten wird – und die Weine trotz ihrer neuerdings geradezu umwerfenden Zugänglichkeit zu den Zeiten ihrer Arrivage erst wesentlich später genossen werden, stellt sich die Frage, was die Beschreibung eines Fassmusters im Hinblick auf ihre Nützlichkeit leisten können soll.

 

Ich habe mich über die Jahre mehr und mehr dazu entschlossen, von der eigentlichen Sinneswahrnehmung, die die Grundlage jeder Beurteilung ist, zu abstrahieren (eben z.B. nicht genau die Früchte aufzulisten, die sich beim Verkosten wahrnehmen lassen) und Texte in der Art einer Metonymie, die das Wahrgenommene in Begriffe kleidet, die das je Distinkte dieses einen Weins in assoziativen Sprachbildern auszudrücken versucht,  zu verfassen.

 

Dem liegt die Überzeugung zum Grunde, dass es gerade die Vielfalt divergierender Schreibstile ist, die den je einzelnen Wein, den man ja eigentlich garnicht so beschreiben kann, dass bei denen, die genau diesen ebenfalls in Glas haben, eine Kongruenz der Urteile möglich sei, verständlicher machen. Wir listen so viele Kritikerstimmen wie möglich auf, damit Ihnen all die wichtigen Informationen, die Sie in meinen Texten für gewöhnlich nicht finden, dennoch zugänglich sind.

Artikel 1 bis 100 von 366 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

In absteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 100 von 366 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

In absteigender Reihenfolge